CSS ist valide!

Bericht über die Tätigkeiten und Veranstaltungen
der Deutschen Minderheit im I. Quartal 2018

Ortsgruppe Stargard

Stargard, den 8.4.2018

Liebe Leser und Freunde der Deutschen Minderheit in Stargard!

Sie warten sicher schon mit Ungeduld auf unseren nächsten Bericht aus Ihrer Heimatstadt. An dieser Stelle wollen wir noch einmal alles Gute im neuen Jahr wünschen. Bleiben Sie gesund und besuchen Sie uns hier in Stargard!

Dazu gleich ein Reisehinweis: Im Frühling und Sommer 2018 wird die Anfahrt mit dem Auto erschwert sein, weil viele Straßen in Stargard umgebaut werden: alte Kreuzungen und Straßenzüge werden modernisiert, neue werden gebaut. Der Verkehr wird umgeleitet und staut sich oft. Am schnellsten gelangen Sie in die Stadt, wenn  Sie aus Deutschland kommend auf der Entlastungsstraße fast bis zum Ende fahren und die Ausfahrt Stargard Süd bei Klützow oder Stargard Ost bei Schwendt nehmen. Die Ausfahrt Stargard West bei Moritzfelde, die man normalerweise benutzt, ist diesen Sommer wegen Bauarbeiten am neuen Kreisverkehr in Lindenberg nicht empfehlenswert. Da stehen Sie garantiert im Stau. Aber lassen Sie sich nicht abschrecken: irgendwann wird alles fertiggestellt sein. Und nun zur Sache d.h. zum Leben der Deutschen Minderheit in Stargard in den ersten drei Monaten 2018.  

Das Weihnachtsfest, von dem wir bereits berichtet haben, war das letzte erwähnenswerte Ereignis im alten Jahr. Danach kamen Weihnachten und der Silvester, die wir meistens im Kreise unserer Nächsten verbracht haben. Gibt es etwas Schöneres als den Heilig Abend mit der Familie?

Aber die Feiertage gehörten schnell der Vergangenheit an, und mit neuen Kräften gingen wir im Januar 2018 an unsere Vereinsarbeit heran. Obwohl unsere Mitglieder beschlossen, unsere Geburtstagsfeiern einzuschränken und nur runde Geburtstagszahlen (60,65,70,75 usw.) gemeinsam zu feiern, was gewiss eine Entlastung für die Organisatoren bedeutet, hatten wir alle Hände voll zu tun. Wir trafen uns regelmäßig einmal in der Woche, um Gedanken auszutauschen und unsere Ortsgruppe zusammenzuhalten. Ein relativ milder Winter trug sicher mit dazu bei, dass unsere Kollegen jeden Freitag zahlreich in Erscheinung traten. Die erste Geburtstagsfeier ließ übrigens nicht lange auf sich warten. Und sogar „im Doppelpack“


Januar 2018

Geburtstag Horst Pedak und Tadeusz Malinowski

Geburtstag Horst Pedak und Tadeusz Malinowski

Am 12.Januar kamen wir in unserer Begegnungsstätte zusammen, um einen gemeinsamen Geburtstag von zwei wohlverdienten Mitgliedern unserer Ortsgruppe zu feiern: Herr Horst Pedak und Herr Tadeusz Malinowski luden uns zu einer kleinen Geburtstagsparty ein und sorgten für einen reichlich gedeckten Tisch. Wir gratulierten beiden Kollegen und wünschten ihnen alles Gute, vor allem viel Gesundheit. Nach einem Monat Weihnachtspause konnten unsere Mitglieder über ihre Feiertage berichten und sich über verschiedene Themen unterhalten.


Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung

Die nächste, satzungsgemäße und somit offizielle Veranstaltung, zu der fast alle Mitglieder kamen, war die Jahreshauptversammlung für das Jahr 2017 am 26.01.2018, auf der verschiedene Berichte verlesen und einstimmig angenommen wurden. Da unsere Vorsitzender Daniel Buda im Herbst verstorben war, wählten wir auch einen neuen Vorstand, der in kommenden Jahren unsere Ortsgruppe leiten soll. Über das Wahlergebnis und die personelle Besetzung haben wir bereits berichtet (klicken Sie hier).

Um nur zwei wichtige Tatsachen aus den Berichten heranzuführen: Ende Januar zählte unsere Ortsgruppe 29 zahlende Mitglieder, 1 Ehrenmitglied und 1 Jugendliche d.h. wir können von insgesamt 31 Angehörigen sprechen. Wir treffen uns freitags von 17 bis 19 Uhr in unserer Begegnungsstätte. Zu diesen Zeiten können Sie uns unangekündigt besuchen – Sie sind immer willkommene Gäste!  Die  hohe Mitgliederzahl bestätigt den Vorstand in seinen ehrenamtlichen Bemühungen um den Erhalt unserer Ortsgruppe.


Februar 2018

Rosenmontag

Rosenmontagsfeier

Auch im Februar gab es etwas zu feiern: den Rosenmonntag, der in diesem Jahr recht früh kam. Bereits am 12.Februar fand unsere Karnevalsveranstaltung im allen Stargardern gut bekannten Hotel „Alter Speicher“ statt. Es wurde viel getanzt und gelacht. Ein großes Aufsehen erregte Frau Ilona Stuber mit ihrer Kostümierung als Teufel. Sonst war die Kollegin natürlich völlig harmlos und amüsierte sich köstlich.


Besuch Frau Dr. Magdalena Lemanczyk

Besuch Frau Dr. Magdalena Lemanczyk

Am 27.Februar besuchte uns Frau Dr. Magdalena Lemanczyk vom VDG Oppeln. Ihre Aufgabe ist es, die Arbeit der Ortsgruppen der Deutschen Minderheit im Nordosten Polens zu koordinieren und zu unterstützen. Im offenen Gespräch konnten wir alle unsere Probleme darlegen und uns über verschiedene Aspekte der Zusammenarbeit mit dem VDG informieren. Wir hoffen, dass dies nicht der letzte Besuch war und die Kontakte zu den anderen Dienststellen, vor allem zum Bezirksvorstand in Stettin, sich bessern werden.


März 2018

Frauentagsfeier

Frauentagsfeier

Am 09.März machten die männlichen Kollegen unseren Frauen eine Überraschung und veranstalteten für sie eine Feier zum Internationalen Frauentag. Jede Frau bekam eine Tulpe, und die ganze Arbeit – von der Organisation über die Tischdekoration bis hin zum Abwasch - übernahm an diesem Tag der männliche Teil der Ortsgruppe. Ohne den unermüdlichen Einsatz unserer Frauen wäre es nicht möglich gewesen, die Vereinsarbeit so erfolgreich durchzuführen. Nochmals Vielen Dank für Euer Engagement liebe Kolleginnen, auf Euch ist immer Verlass!

Geburtstag Alfons Tusk

Geburtstag Alfons Tusk

Im Rahmen der Veranstaltung für Frauen feierte unser Kollege Alfons Tusk, der praktisch von Anfang an die Minderheit in Stargard aufgebaut hatte, seinen 83.Geburtstag. Wir gratulierten ihm herzlich in der Hoffnung auf die noch jahrelange gute Zusammenarbeit. Bleiben Sie gesund und lassen Sie Ihre Lebenserfahrung der Minderheit zugute kommen!   


Unsere Veranstaltungen bildeten einen guten Anfang und werden mit Sicherheit im II.Quartal fortgesetzt. Am wichtigsten wird wohl die Jahreshauptversammlung mit den Neuwahlen in den Vorstand gewesen sein. Damit wurden stabile organisatorische Rahmen geschaffen, die nun mit Leben gefüllt werden müssen. Bereits Anfang April erwartet uns das Heimatreffen in Anklam, zu dem eine Abordnung unserer Ortsgruppe eingeladen wurde. Darüber sowie über andere Ereignisse werden wir beim nächsten Mal berichten. Bis dann!


Piotr Nycz

zurück zum Inhaltsverzeichnis