Sozial-Kulturelle Gesellschaft
der deutschen Minderheit
Ortsgruppe Stargard
ul. I. Brygady 35 pok. 401
PL73-110 Stargard Szczec.
www.heimatkreis-stargard.de

Bericht über die Tätigkeiten und Veranstaltungen
der Deutschen Minderheit im 1. Quartal 2015

Stargard, 24.05..2015

Diesmal haben wir Sie, liebe Leser, etwas länger auf einen Bericht über die Aktivitäten der Deutschen Minderheit in Stargard warten lassen. Nicht, dass im I.Quartal 2015 unser Vereinsleben zum Stillstand gekommen wäre – ganz im Gegenteil. Aber manchmal kann der Berichterstatter krank werden und muss dann erst mit Mühe alle Rückstände aufholen. Und das braucht eben seine Zeit…

Das „Weihnachtsfest“ war eine gut gelungene Veranstaltung (es wurde berichtet), mit der wir das erfolgreiche Jahr 2014 beendet haben. Das gesamte Jahr mit seinen Begegnungen, Veranstaltungen, Reisen usw. stimmte uns hoffnungsvoll und ließ uns neue Pläne für das kommende Jahr 2015 schmieden. Die kurzen, dunklen Wintertage setzten unseren Aktivitäten natürlich die Grenzen, aber auch dieser Winter erwies sich als kurz, fast schneefrei und äußerst mild. Wir konnten unseren bewährten Rhythmus beibehalten und uns zwei Mal wöchentlich in unserer Begegnungsstätte treffen. Neben der Routine der anfallenden Büroarbeiten bildeten zahlreiche gemeinsame Geburtstagfeiern den Kern unseres Vereinslebens. An den von Jahr zu Jahr steigenden Zahlen lässt sich leicht erkennen, dass unsere kleine Ortsgruppe leider immer älter wird…    

Januar 2015

Die erste Veranstaltung, die uns im neuen Jahr zusammenführte, war ein gemeinsamer Geburtstag von zwei langjährigen Mitgliedern unserer Ortsgruppe am 09.Januar: Herrn Horst Pedak und Herrn Tadeusz Malinowski. Wir gratulierten beiden Kollegen und wünschten ihnen alles Gute. Am feierlich gedeckten Tisch konnten wir uns über die Silvesterfeier austauschen: manche haben das neue Jahr in Stargard, manche in Berlin und manche noch woanders begrüßt.

Geburtstag Pedak Tdeusz

Geburtstag Horst Pedak und Tadeusz Malinowski

Die nächste, diesmal schon eine große Veranstaltung, zu der fast alle Mitglieder kamen, war die Jahreshauptversammlung für das Jahr 2014 am 23.01.2015, auf der verschiedene Berichte verlesen und einstimmig angenommen wurden. Aufgrund dessen erhielt der amtierende Vorstand einhellig die Entlastung und blieb damit geschäftsfähig für nächsten 12 Monate. Wir konnten auch ein neues Mitglied aufnehmen, nachdem es sich den Versammelten vorgestellt und die Fragen beantwortet hatte. Fortan zählt unsere Ortsgruppe 24 zahlende Mitglieder, 1 Ehrenmitglied und 2 Jugendliche d.h. insgesamt 27 Personen. Die relativ konstante und im Vergleich zu den anderen Ortsgruppen hohe Mitgliederzahl lässt uns den Mut zum Weitermachen nicht verlieren und ist auf  unser vielfältiges Vereinsleben und das ehrenamtliche Engagement der bewährten Mitglieder zurückzuführen.

Sechs Tage später, am 29.Januar, fuhr eine vierköpfige Abordnung unserer Ortsgruppe nach Schwerin, um den letzten Abschied vom guten Freund und Förderer Heinz Serfaß zu nehmen. Seinen Anregungen und Ideen, seinen regulären Besuchen in Stargard ist zu verdanken, dass die Ortsgruppe Stargard wieder aktiv wurde und inzwischen zu einer der stärksten Ortsgruppen der Deutschen Minderheit in der Region aufgestiegen ist. Wir trauern um ihn  und werden ihn nicht vergessen.

Beisetzung Heinz Serfass

Beisetzung Heinz Serfass

Februar 2015

Im Februar feierten zwei unserer Mitglieder den Geburtstag: Am 06.Februar war Herr Piotr Nycz, der stellvertretende Vorsitzende der Ortsgruppe (und der Verfasser dieser Zeilen) der Glückliche, der nun zu den unschlagbaren Ü50 zählt.

Geburtstag Oiotr Nycz

Geburtstag Piotr Nycz

Eine Woche später, am 13. Februar gratulierten wir Frau Erika Baturo, die eigens aus Berlin gekommen war, zu ihrem Geburtstag.  Beide Geburtstagskinder wurden durch ihre Kollegen beglückwünscht, Blumen und leckere Süßigkeiten standen auf dem Tisch. Die Teilnehmer (je etwa 17 Personen) brachten mit einem Glas guter deutscher Sekt ein Hoch auf die Gesundheit der Jubilare aus und verbrachten zwei schöne Nachmittage im vertrauten Kreis.

Geburtstag Erika Baturo

Geburtstag Erika Baturo

März 2015

Der Wendemonat vom Winter zum Frühling begann mit dem Rosenmontag am 02.März. Mit einem kurzen Vortrag brachte Herr Erhard Grünbauer uns Bräuche und Sitten aus verschiedenen Regionen Deutschlands, die man am Rosenmontag pflegt, näher, womit er zu der noch besseren Stimmung beitrug.

Rosenmontag 2015

Rosenmontag

Am 06.März feierte Frau Elzbieta Busch-Köpcke ihren Geburtstag. Wie immer beglückwünschten die gekommenen  Gäste (17 Personen) das Geburtstagskind und überreichten schöne Blumen. Bei Kaffee und Kuchen unterhielten wir uns über aktuelle Ereignisse in der Gesellschaft und der deutschen Minderheit, besprachen Pläne für kommende Monate. 

Geburtstag Elzbieta Busch Köpcke

Geburtstag Elzbieta Busch-Köpcke

Wenige Tage später, am 10. März feierten wir auf die Initiative unserer männlichen Kollegen hin den Internationalen Frauentag. Jede Frau bekam Tulpen, und die ganze Arbeit übernahmen auch die Herren. Dieses eine Mal sorgten sie für den gedeckten Tisch und sogar für den Abwasch danach. Wenn das keine Leistung ist!

Frauentag 2015

Frauentagsfeier

Kurz danach, am 17.März trafen wir uns zum Doppelgeburtstag von Frau Maria Januszewska und Herrn Alfons Tusk (Herr Antoni Ksiazek, der  vor einem Jahr als Dritter gefeiert hatte, ist inzwischen verstorben). Unsere ältesten Mitglieder bekamen unsere herzlichsten Wünsche, es fehlte nicht an leckeren Süßigkeiten auf dem Tisch. Wir hoffen, dass die beiden gesund bleiben und nächstes Jahr ihren Geburtstag ebenfalls gemeinsam feiern werden!

Geurtstag Maria Januszewska und Alfons Tusk

Geburtstag Maria Januszewska und Alfons Tusk

Ende März besuchte der Vorstand der Ortsgruppe die Kulturabteilung in der hiesigen Stadtbehörde in der Hindenburgstraße und erwirkte die Genehmigung zur Erneuerung der Beschriftung auf der deutschen Gedenkstätte in Stargard. Die Arbeiten werden ehrenamtlich von einem unserer Mitglieder ausgeführt, und wenn Sie, hoffentlich schon bald, Stargard besuchen werden, werden Sie den Unterschied schon merken: die Grabsteine werden gereinigt sein und die Buchstaben mit passender Farbe neu gemacht worden sein. Wir wollen uns auch um das Kriegerdenkmal in Klützow (früher Kreis Pyritz, jetzt aber Stadt Stargard) kümmern. Vielleicht zeigt sich die Stadtverwaltung in dieser Angelegenheit ebenfalls entgegenkommend… 

Kriegerdenkmal Klützow

Kriegerdenkmal in Klützow vor 1945

Die letzte Begegnung, mit der der ereignisreiche Monat März zu Ende ging, war der Geburtstag von Frau Ula Mizolemska am 27.März. Wie immer beglückwünschten die Gäste (18 Personen) das Geburtstagskind und überreichten einen Blumenstrauß. Für gute Stimmung sorgten Kaffee und selbstgebackene Kuchen.

Geburtstag Ula Mizolemska

Geburtstag Ula Mizolemska

Bei so vielen Veranstaltungen hat sich herausgestellt, dass unsere schönen Tischdecken jedes Mal gewaschen werden müssen. Das kostet natürlich Geld und ist mit einem bestimmten Arbeitsaufwand verbunden. Deshalb  besorgten wir andere, schmutzabweisende Tischdecken, die fast ebenso gut aussehen, wie die alten, aber nicht mehr gewaschen werden müssen. Zugegeben, eine kleine Sache, aber sie spart Zeit und Kraft, die wir dann zum Wohle aller  besser einsetzen können. An dieser Stelle vielen Dank an die Familie Grünbauer, die sich der Sache angenommen hat!

Wenn Sie, liebe Leser, diesen Bericht über unsere Arbeit zu Ende gelesen haben, mögen Sie den Eindruck bekommen haben, dass alles so einfach vorzubereiten wäre und ein Geburtstag bloß eine Routine wäre. Dem ist aber nicht so, und wir bauen jedesmal auf dem ehrenamtlichen Engagement unserer Mitglieder, die helfen, wie sie es nur können. Selbst wenn es sich nur um das Aufstellen von Tassen und Tellern handelt. Wir danken allen engagierten Kolleginnen und Kollegen für ihre Hilfe, ohne die unsere Ortsgruppe nicht funktionieren könnte.

Wir hatten also einen guten Start in das neue Jahr und hoffen, dass das II. Quartal uns weiterhin nur mit gelungenen Veranstaltungen beschenken wird. Die wichtigste wird wohl das Treffen der deutschen Minderheiten in Jakobshagen am 31. Mai 2015 sein, zu dem wir etwa 100 Gäste aus Pommern und Deutschland erwarten. Drücken Sie uns die Daumen, dass alles gelingt! Wir werden berichten…

Piotr Nycz

pnw1965@gmail.com

zurück zum Inhaltsverzeichnis